Wertstoff- und Recyclinghof der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH

Mit dem von der Bundesregierung beschlossenen harten Lockdown ab 16.12. soll das öffentliche Leben drastisch heruntergefahren werden, um den steigenden Infektionszahlen zu begegnen. Die in dem Zuge beschlossenen Maßnahmen haben nun auch ein weiteres Mal Auswirkungen auf den Betrieb der Barnimer Abfallwirtschaft.

„In der Zeit vom 16. Dezember bis voraussichtlich 10. Januar werden wir die Höfe in Bernau, Eberswalde, Ahrensfelde, Althüttendorf, Wandlitz und Werneuchen schließen“, informiert Sven Ulonska, der als Bereichsleiter bei der BDG für den Betrieb der Wertstoff- und Recyclinghöfe zuständig ist. „Für die Barnimer Handwerksbetriebe werden wir, wie auch im Frühjahr dieses Jahres, Möglichkeiten der Entsorgung anbieten“, informiert Ulonska weiter. Nähere Informationen dazu erhalten die Handwerksbetriebe über die zuständigen Handwerkskammern und Unternehmerverbände.

Auch die Kundenbetreuung der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft ist in diesem Zeitraum nur eingeschränkt erreichbar. So werden persönliche Besuche in den beiden Eberswalder Kundenbüros in der Friedrich-Ebert-Straße 10 und den Ostender Höhen 70 bis voraussichtlich 10. Januar ebenfalls nicht möglich sein. Die Kundenbetreuer*innen sind jedoch weithin per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) sowie telefonisch unter (03334 526 20 26, -27, -28) montags bis donnerstags von 9:00 bis 16:00 Uhr und freitags in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr zu erreichen.

Aktuelle Informationen und weitere Änderungen in der Abfallentsorgung werden über die regionale Presse, die BDGMüll-App und auf der Internetseite der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH mitgeteilt.

(Foto: Torsten Stapel)

Nach oben