Straßenunterhaltung, Winterdienst und Abfallentsorgung aus einer Hand

Im Dezember 2019 fiel die Entscheidung im Barnimer Kreistag zur Übernahme der Kommunal- und Industrieservice GmbH Eberswalde durch die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG). Unter dem Kürzel KIS ist das Unternehmen seit 27 Jahren in der Region für zuverlässige Dienstleistungen in den Bereichen Straßenunterhaltung, Winterdienst, Grünpflege sowie Garten- und Landschaftsbau tätig und nun Teil im Unternehmensverbund der Kreiswerke Barnim. Eine kleine Änderung im Namen lässt die KIS nach der Übernahme zur Kommunal- und Infrastrukturservice GmbH werden, inhaltlich wird vieles fortgeführt.  

Fünf Jahre lang bemühte sich der ehemalige Geschäftsführer Dietrich Baum, die Nachfolge seines Unternehmens in verantwortungsvolle Hände zu übergeben. Wichtigstes Anliegen war ihm die Übernahme der 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Unternehmens.  Ein Nachfolger, der das Unternehmen im Ganzen fortführt, hat sich aus verschiedenen  Gründen nicht gefunden. Damit drohte dem Landkreis Barnim der Verlust eines wichtigen Dienstleisters im Bereich der kreislichen Straßenunterhaltung. Die KIS pflegt und wartet bisher 60 Kreisstraßenkilometer, der Umfang könnte sich in Kürze verdoppeln. 

„Das Unternehmen passt sehr gut zu den Kreiswerken und wir können hier einige Synergien nutzen“, sind sich die beiden Geschäftsführer Sven Arend und Christoph Günther-Skorka sicher. Gerade in den Bereichen Personal und Fuhrpark können sich BDG und KIS sehr gut ergänzen. Mit dem 40 Fahrzeuge starken Fuhrpark wird die technische Bandbreite im Kreiswerkeverbund um verschiedene Spezialfahrzeuge aufgestockt.

„In den nächsten Monaten werden wir das Profil der KIS schärfen.  Wir werden uns künftig auf unsere Kernkompetenzen im Bereich Straßenunterhaltung konzentrieren und den Bereich Garten- und Landschaftsbau einstellen“, gibt Günther-Skorka einen Ausblick. 

Die KWB kann mit der Übernahme der KIS einen weiteren Baustein im Rahmen der Daseinsvorsorge abdecken und infrastrukturelle Dienstleistungen übernehmen. 

Abfallentsorgung „küsst“ Straßenreinigung. Die KIS mit den Geschäftsführern Sven Arend (3. v.l.) und Christoph Günther-Skorka (4.v.l.) ist seit Dezember 2019 Teil des Kreiswerke-Unternehmensverbundes.

Nach oben